Oper Dortmund

Lernerfahrungen

Die Oper befindet sich selbst in einem aktiven Lernprozess, über den wir uns gern, speziell in folgenden Bereichen, mit anderen austauschen:

  • Über die Implementierung und Verstetigung von Diversitätsaspekten in Spielplan und Probenprozessen.
  • Über Diversität sprechen: Inhalte, Zugänglichkeit, Formate.
  • Über diverse Repräsentation und Kollaboration.

Worin sind wir besonders gut geworden?

Ein starker Fokus liegt seit mehreren Jahren auf der Öffnung der Oper in die Stadtgesellschaft und der aktiven Vernetzung mit Institutionen, Vereinen, Communitys und freien Künstler*innen. Hierfür wurden im Programm Strukturen der Verstetigung geschaffen (regelmäßige Stadtprojekte mit Einbindung von Bürger*innen, Bürger*innenOper, Festival „Oper für Einsteiger*innen“ etc.). Zudem arbeitet die Oper intensiv daran, ihre Auseinandersetzung mit den drängenden Themen unserer Zeit in Stücke des Hauptprogramms zu transferieren (z. B. Rassismus in der Neukomposition „Der Hetzer“, Kolonialismus in „Fernand Cortez“).

Kontakt

Dany Handschuh (Agentin für Diversität), dhandschuh@theaterdo.de