Niedersächsisches Staatstheater Hannover

Lernerfahrungen

  • Diskriminierungs- und rassismuskritische Reflexions-, Produktions- und Rezeptionsprozesse und Programmgestaltung (u. a. Rollenbesetzungen, Besetzungsverfahren, Bühnensprache, Repräsentation und Repräsentanz, Seh- und Rezeptionsgewohnheiten, Critical Friends, postmigrantische Themenkomplexe + künstlerisch-ästhetische Praktiken)
  • Inhouse-Schulungen (Reihe „Diversity Works“)
  • Community-orientierte Produktionsprozesse

Worin sind wir besonders gut geworden?

  • Angebote für junges Publikum
  • Öffnung in Richtung Stadtgesellschaft + sehr gute Vernetzung + Koproduktion mit Akteur*innen aus der Stadt
  • „Community Dramaturgie“ am Schauspiel sowie Weiterentwicklung Vermittlungsarbeit an Oper mit vielfältigem (postmigrantisch, transkulturell, dekolonial) Programm
  • Weiterentwicklung von Vermittlungs- und Interaktionsformaten

Kontakt

Leyla Ercan (Agentin für Diversität), leyla.ercan@staatstheater-hannover.de