Musikschule Bochum

Lernerfahrungen

  • Die Durchführung eines Fortbildungsprogramms für die Mitarbeitenden der Musikschule. Herausforderung sind u. a. die einsatzbereichsspezifische sowie einsatzbereichsübergreifende Gestaltung des Angebots, das Abholen der Mitarbeitenden nach unterschiedlichen Interessenslagen und Wissensständen sowie das Erreichen möglichst vieler Mitarbeitender, insbesondere unter Einbezug des Spannungsverhältnisses von Pflicht und Freiwilligkeit – dafür wurde ein Wahl-Pflichtsystem entwickelt.
  • Die Initiierung eines Prozesses, der sich auf die Neueinstellungen von Mitarbeitenden bezieht. Ziel der Musikschule Bochum ist es, die Diversität in der Personalstruktur zu erhöhen. Daher wird zurzeit der bisherige Personalgewinnungsprozess auf Basis dieses Ziels, unter externer Beratung und Begleitung, reflektiert und entsprechend angepasst.
  • Installierung einer Anti-Diskriminierungsbeauftragten, um eine Beratungsstruktur für die Mitarbeitenden zu entwickeln, in enger Zusammenarbeit mit der AGG-Beschwerdestelle der Stadt Bochum.

Worin sind wir besonders gut geworden?

Während der Corona-Pandemie haben wir uns auf die Arbeit an den „inneren“ Strukturen der Musikschule fokussiert. Viele Kolleg*innen haben sich in Fortbildungen mit verschiedensten Aspekten von Diversität beschäftigt. Wir sind in der internen und externen Kommunikation diversitätssensibler geworden, die neue Website wird entsprechend konzipiert. Entscheidungen und Prozesse werden mit einem gesteigerten Diversitätsbewusstsein entwickelt. Wir sind keine Expert*innen geworden, aber wir haben unser Wissen vertieft und die Erkenntnis gewonnen, dass nur eine Vielzahl von Maßnahmen eine diversitätsbewusste Entwicklung der Institution ermöglicht.

Kontakt

Norbert Koop (Leitung der Musikschule Bochum), NKoop@Bochum.de

Inga Sponheuer (Agentin für Diversitätsentwicklung), ISponheuer@Bochum.de