Jens Schneider

ist Ethnologe und Migrationsforscher an der Universität Osnabrück. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Identitäten, Bildung und sozialer Aufstieg sowie die superdiverse Stadtgesellschaft. Er hat in Hamburg, Amsterdam, Berlin und Rio de Janeiro studiert und geforscht. Er ist aktuell Koordinator des BMBF-Forschungsprojekts „KultMIX – Kulturproduktion in der Migrationsgesellschaft“ am Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien (IMIS) in Osnabrück.