Hortensia Völckers

ist seit 2002 künstlerische Direktorin und Vorstandsmitglied der Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale. Von 1995 bis 1997 arbeitete sie als Mitglied der künstlerischen Leitung der documenta X in Kassel und gehörte von 1998 bis 2001 dem Direktorium der Wiener Festwochen an.

Mit der Kulturstiftung des Bundes entwickelte Hortensia Völckers zahlreiche Programme für den internationalen Kulturaustausch, für die Förderung des Tanzes in Deutschland und zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Migration, Schrumpfende Städte, Kultur der Nachhaltigkeit, Zukunft der Arbeit und Kulturelle Bildung wie z.B. „Jedem Kind ein Instrument“. Die neuesten Programme „KULTURAGENTEN für kreative Schulen“, „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ oder „360°- Fonds für Kulturen in der neuen Stadtgesellschaft“ sowie „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ nehmen aktuelle Fragen und Entwicklungen der Gesellschaft auf und geben Impulse zur Mitgestaltung in verschiedenen Bereichen des kulturellen Lebens.