Ernst-Abbe-Bücherei Jena

Lernerfahrungen

Wir konnten erste Veränderungen anstoßen, indem wir das Personal hinsichtlich verschiedener Themen geschult haben, u. a. bzgl. diversitätssensibler Kommunikation, Leichter Sprache, Rassismus im Kinderbuch, Queerness. Dadurch konnten kommunikative Barrieren erstmals strategisch erfasst und teilweise abgebaut werden, bspw. durch die Erstellung eigenen Bildmaterials. Zudem wird der Prozess der diversitätsorientierten Öffnung durch die kommunale Beratungsstelle „Interkulturelle Öffnung“ mittelfristig unterstützt und intern durch eine neu gegründete „AG Vielfalt“ partizipativ gestaltet. Mit kleineren Projekten, wie einer Schreibwerkstatt und einem Bibo-Bike, werden zunehmend auch (Nicht-)Besucher*innen an der Gestaltung der Bibliothek beteiligt.

Worin sind wir besonders gut geworden?

Insgesamt sind wir gut darin geworden, selbstkritisch auf eingefahrene Strukturen zu schauen, uns Expertise von außen einzuholen, Dinge auszuprobieren und aus Herausforderungen zu lernen.

Die Mitarbeiter*innen im Bereich Kinder- und Jugendmedien der Stadtbibliothek sind darin geschult, Bestand und Programm vielfaltssensibel zu gestalten. Die Öffentlichkeitsarbeit baut zunehmend auf Vernetzung innerhalb der Stadtgesellschaft und hinterfragt herkömmliche Kommunikationsformen auf ihre zielgruppenspezifische Passgenauigkeit.

Kontakt

Julia Hauck (Agentin für Diversität), julia.hauck@jena.de