Ungeduld

Auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen
Digitale Tagung am 25. & 26. November 2021

Über diese Tagung

Ein Wandel steht seit langem an: Das Thema Diversität ist im öffentlichen Diskurs angekommen und auch Kulturinstitutionen müssen auf die damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Entwicklungen reagieren. Allerdings sind die in Kultureinrichtungen dringend notwendigen Öffnungsprozesse hochkomplex und langwierig – und die Ungeduld wächst. Ungeduldig warten Akteur*innen der migrantischen und postmigrantischen Gesellschaft. Ungeduldig werden die im Kulturbereich Tätigen mit den Institutionen und den Trägerschaften.

Im Rahmen der digitalen Tagung „Ungeduld – Auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen“ findet am 25. und 26. November 2021 ein Austausch über wirksame Strategien statt. Gemeinsam mit den 360°-Institutionen, dem Evaluationsteam von Syspons und in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband, dem Deutschen Museumsbund, dem Deutschen Bühnenverein und der Kulturpolitischen Gesellschaft werden im (selbst-)kritischen und handlungsorientierten Dialog notwendige nächste Schritte auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen identifiziert. Ergänzt wird das Programm durch internationale Perspektiven und Expertisen.

Registrierung

Mit diesem externen Link ist die Registrierung für die Tagung „Ungeduld – Auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen“ am 25. und 26. November 2021 möglich.

Ungeduld

Auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen Tagung im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

25. und 26. November 2021

Über diese Tagung

Ein Wandel steht seit langem an: Das Thema Diversität ist im öffentlichen Diskurs angekommen und auch Kulturinstitutionen müssen auf die damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Entwicklungen reagieren. Allerdings sind die in Kultureinrichtungen dringend notwendigen Öffnungsprozesse hochkomplex und langwierig – und die Ungeduld wächst. Ungeduldig warten Akteur*innen der migrantischen und postmigrantischen Gesellschaft. Ungeduldig werden die im Kulturbereich Tätigen mit den Institutionen und den Trägerschaften.

Im Rahmen der Tagung „Ungeduld – Auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen“ findet am 25. und 26. November 2021 ein Austausch über wirksame Strategien statt. Gemeinsam mit den 360°-Institutionen, dem Evaluationsteam von Syspons und in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband, dem Deutschen Museumsbund, dem Deutschen Bühnenverein und der Kulturpolitischen Gesellschaft werden im (selbst-)kritischen und handlungsorientierten Dialog notwendige nächste Schritte auf dem Weg zu mehr Diversität in Kulturinstitutionen identifiziert. Ergänzt wird das Programm durch internationale Perspektiven und Expertisen.

360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Seit 2018 läuft das Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft, mit dem die Kulturstiftung des Bundes spartenübergreifend 39 Kulturinstitutionen dabei unterstützt, diversitätsorientierte Changeprozesse in ihren Häusern durchzuführen. Ziel des Programms ist es, die geförderten Einrichtungen für die sich immer weiter diversifizierende Bevölkerung zu öffnen – sowohl in der Personal- und Publikumsstruktur als auch im Programm. Nur so können sie ihrer gesellschaftlichen Aufgabe als öffentlich geförderte Institutionen nachkommen, kulturelle Teilhabe für alle zu ermöglichen.

Die Projektträger aus den 39 geförderten Kulturinstitutionen sind untereinander gut vernetzt, lernen mit- und voneinander und über Spartengrenzen hinweg. Da das Thema Diversität in Kultureinrichtungen eine komplexe Querschnittsaufgabe ist, die auf verschiedenen Ebenen simultan bearbeitet werden muss, um langfristige Erfolge zu zeitigen, müssen in einem nächsten Schritt die Erkenntnisse mit Akteur*innen aus nicht am Programm beteiligten Einrichtungen und aus der Kulturpolitik geteilt werden. Begonnen wurde dieser Prozess des Wissenstransfers bereits im Mai mit der Veröffentlichung eines Positionspapiers, das als Diskussionsgrundlage für die Tagung „Ungeduld“ dient.

Positionspapier